Tagebuch vom 8.9.99

Und wieder eine Reparatur. Einer meiner Kunden hat seinen Rechner von Düsseldorf nach Göttingen transportiert. Nach dem Aufbau piept der Rechner nur noch und zeigt nichts mehr an.

Komisch, PCs scheinen eine Orstveränderung nicht zu mögen. Ist wie bei Katzen..

An der Verkabelung liegt es diesmal nicht. Die ist völlig korrekt. Auf dem Monitor ist nur in einem blauen Feld OVERRIDE zu lesen. Nicht sehr aussagekräftig. DRÜBERREITEN. Was soll das bedeuten ?

In einem solchen Fall hat es sich bewährt den Rechner erstmal zu öffnen, um zu prüfen, ob alle Karten und sonstigen Teile (Speicher, CPU etc) noch an ihrem Platz stecken. Und da ist der Übeltäter auch sofort auszumachen. Durch die wirklich geschickte Konstruktion der PCI- und AGP-Karten bzw Steckplätze rutschen diese gerne mit dem hinteren Kartenteil aus dem Slot.

Die Grafikkarte (eine Miros 22SD) steckt nicht mehr richtig. Karte raus und wieder fest rein. Nach dem Zusammenbau des Rechners startet er auch wieder ohne Probleme und Fehlermeldungen.

Die meisten Monitore melden in einem solchen Fall NO SIGNAL oder NO CONNECT. Das hilft auch bei der Fehlersuche. Aber OVERRIDE. Wann lernen Chinesen endlich Englisch ?

Seit drei Monaten bin ich für eine Praxiseinrichtung auf der Suche nach 15 Zoll TFT Displays. Mein Haus- und Hoflieferant Windhorst kann leider immer noch keinen Liefertermin für den bevorzugten und von mir auch eingesetzten SAMPO PD 70FA1 nennen.

Eine telefonische Umfrage bei Händlern vor Ort bringt auch ein ernüchterndes Ergebnis. Nur ein Händler kann 15 Zoll Displays innerhalb 2 Wochen liefern. Die anderen haben schon seit Wochen nur Displays von 17 Zoll aufwärts im Programm.

Der Grund ? Ganz einfach. Ende 98 und Anfang 99 waren 15 Zoll TFTs schon für 2000 DM zu haben. Das entsprach nicht dem tatsächlichen Wert. Die meisten Hersteller konnten bei dem Preis nicht kostendeckend arbeiten und die erhöhte Nachfrage auch nicht annähernd befriedigen.

Neue Fabriken sind zwar im Bau, aber das wird sich erst Anfang nächsten Jahres bemerkbar machen. Auch der gestiegene Verkauf von Notebooks verbraucht Kapazitäten für die TFT Herstellung.

Das die Preise mittlerweile bei 2000-3500 DM (netto!) liegen ist bei der Liefersituation verständlich. Aber merkwürdigerweise sinken 17 und 18 Zoll Displays weiter. Hier sind gute Modelle schon ab 6000 DM erhältlich.

Für einen geplanten Ausflug nach Hannover muß natürlich auch die Nahrumgsmittelversorgung gesichert werden. Also schnell mal ins Internet und die Seiten von Burgerking aufgerufen. Die machen nicht nur leckere Burger, sondern haben auch eine spitzen Internetauftritt.

Alle Produkte, Hintergrundinformationen und natürlich eine Liste der Restaurants. Nicht schlecht Herr Specht.

Leider stürzt der Internet Explorer 5 immer mitsamt Rechner ab, wenn man zum Seitenscrollen das Rad der IntelliMouse von Microsoft benutzt. Ein Effekt, den ich schon öfter beobachtet habe. Anscheinend gibt es ein Problem, wenn im Hintergrund der Seite ein GIF-Bild in einem bestimmten Format liegt. Mit einem per BGCOLOR definierten Hintergrund tritt dieser Fehler nicht auf.

Auch der Einsatz des neuesten Maustreibers (Version 2.2d) hilft nicht weiter. Seltsam, daß dieser Fehler noch nicht weiter aufgefallen ist. Ich habe darüber noch nie gelesen oder davon gehört. Obwohl er bei relativ vielen Seiten auftritt.

Nimmt man ein JPEG-Bild als Hintergrund ist das Problem auch verschwunden. Auch das Scrollen über die Bildlaufleisten funktioniert immer. Na, warten wir mal auf die nächste Version des Explorers.

This entry was posted in Oldies, Tagebuch. Bookmark the permalink.

Comments are closed.